Versandkostenfrei ab 180,- Euro innerhalb Deutschlands

die Reichen werden immer reicher ...
wenn Sie bei uns kaufen unterstützen Sie nicht den reichsten Mann der Welt

Sat-Technik

Empfangs-Probleme:

Woher können die Störungen auf Sport1, TELE 5, HSE24, Astro TV, Sonnenklar TV kommen?
Diese Programme befinden sich alle auf dem Transponder 12480 MHz vertikal. Die ZF, die der Receiver verarbeitet¸ beträgt 1880 MHz. In diesem Bereich arbeiten auch schnurlose, digitale DECT Telefone und können somit das Empfangssignal des digitalen Receivers beeinträchtigen. Das macht sich durch Totalausfall, Klötzchenbildung (Pixel) oder Bild und Tonstörungen bemerkbar.

Sind die Programme mit den Regional-Fenstern für Österreich und Schweiz von Sat1, ProSieben und Kabel Eins (Frequenz 12051 Vertikal) ohne Probleme zu empfangen, bestätigt diese Beoabachtung, dass die Sat-Anlage (Receiver, LNB, Multischalter) keinen Defekt haben.

Abhilfe:
Versuchen Sie das Telefon bzw. die Basisstation soweit wie möglich vom Receiver zu entfernen und verwenden Sie grundsätzlich hochwertiges Antennenkabel mit 90dB Schirmung (z.B. Kathrein LCD95, LCD111 oder LCD 115),  um diese Störungen zu vermindern. Der Einsatz von Multischaltern mit Quattro LNB´s und Sat-Spiegeln von mindestens 85cm verringern das Problem.

 

 



SES-ASTRA Installationsassistent
ses-astra-installationsassistent.jpg
Bild bitte anklicken um zum Assistenten zu gelangen
 

 
Quelle/Copyright TechniSat Digital
Azimut- und Elevationswinkel
Die für den Sat-TV- und Sat-Hörfunkempfang wichtigen Satelliten sind auf der geostationären Umlaufbahn, dem sogenannten "Clarke Belt" positioniert, der sich in 35.803 km Höhe direkt über dem Äquator befindet.

Die dort positionierten Raumkörper bewegen sich analog mit der Erddrehung und scheinen immer über dem gleichen Punkt auf der Erde zu "stehen". Dies ist die Grundlage dafür, daß es möglich ist, mit einer festeingestellten Bodenantenne die Abstrahlung des Satelliten zu empfangen.

 Je nach Standort des Satelliten auf dieser Umlaufbahn, also zum Beispiel ASTRA auf 19,2° Ost, und dem Standort der Satellitenantenne in Bezug auf westliche/östliche und auf nördliche/südliche Richtung ergeben sich zwei Werte, die für die Ausrichtung der Satellitenantenne auf den gewünschten Satelliten wichtig sind, der "Azimutwinkel" und der "Elevationswinkel".
azimutwinkel-elevationswinkel.jpg

Azimut ist der Winkel für die horizontale Ausrichtung des Spiegels. Der Winkel wird in Grad angegeben. Norden = 0 Grad, Süden = 180 Grad.

Elevation ist der Erhebungswinkel und wird ebenfalls in Grad ausgedrückt. Es handelt sich um den Winkel, um den die Antenne in Bezug auf den theoretischen Horizont "gekippt" werden muß, um sie genau auf den gewünschten Satelliten auszurichten.

Anhand der Grafik können Sie deutlich erkennen, daß Parabolschüsseln für Satellitenempfang auch in der Nähe des Hauses (z.B. im Garten, etc.) installiert werden können und nur in den seltensten Fällen eine Installation auf dem Hausdach notwendig ist. Selbst wenn die Parabolantenne nicht im Garten installiert werden kann, weil dort keine freie Sicht zu den gewünschten Satelliten gewährleistet ist, empfiehlt es sich zu überprüfen, ob durch Verwendung einer Wandhalterung die Parabolschüssel an der Haus- oder Garagenwand befestigt werden kann.
satempfang-hindernis.jpg 
Dies vereinfacht zum einen die Installation und gewährleistet zum anderen, daß die Parabolschüssel leicht zugänglich ist. Die untenstehende Grafik verdeutlicht die hervorragende Position der Hauptsatelliten für den Satelliten-TV-Direktempfang, nämlich ASTRA und EUTELSAT.

Die Orbitpositionen dieser Satelliten bieten supergünstige Elevationswinkel für den Empfang in der Bundesrepublik Deutschland. So beträgt der Elevationswinkel zum Beispiel für ASTRA auf der Position 19,2° Ost zwischen ca. 28° (Norden) und ca. 35° (Süden) innerhalb der Bundesrepublik Deutschland, und so reichen oft bereits wenige Meter Abstand zwischen Parabolantenne und einem Hindernis, um die "freie Sicht" zu diesem Satelliten zu gewährleisten.
 
 satempfang-winkel.jpg
Winkel
Elevation
Steigung (bezogen auf die Strecke von 1 m)
A B
20° 36,40 cm
22° 40,40 cm
24° 44,52 cm
26° 48,77 cm
28° 53,17 cm
29° 55,40 cm
30° 57,74 cm
31° 60,00 cm
32° 62,49 cm
33° 64,90 cm
34° 67,45 cm
Berechnung des örtlichen Azimut- und Elevationswinkels von der TechniSat Service Seite
 
 

 
 

Einführung in DiSEqC

 

 

eutelsat-diseqc-info.jpg

DiSEqC ist eingetragenes Markenzeichen von EUTELSAT S.A.